Vortrag zum Nachhören: „BMW-Doktorandenkolloquium“ 2016

Am 18. und 19. November 2016 hatte ich die Möglichkeit auf dem sogenannten „BMW-Doktorandenkolloquium“1 im Erbacher Hof, dem Akademie & Tagungszentrum des Bistums Mainz, einen zwanzigminütigen Vortrag über mein Dissertationsvorhaben zu halten, den ich auch mit auphonic  aufgezeichnet habe.

Das Kolloquium begann mit einem Workshop „Promovieren als Prozess“, der die TeilnehmerInnen in drei Gruppen aufteilte. Ich ordnete mich ins „Stadium B: Mittendrin: Die Bäume und den Wald sehen“ ein und befand mich damit in der zahlenmäßig größten Gruppe. Es war ein vertraulicher Gesprächsrahmen, der Möglichkeiten zum Austausch bot. Den Abend beschloss dann eine „Kriminologische Weinprobe“ mit dem Historiker, Winzer und Regionalkrimiautor Dr. Andreas Wagner aus Essenheim statt.

Am Samstag, dem 19. November, konnte ich dann mein Projekt vorstellen, der Vortrag sollte die Dauer von 25 Minuten nicht überschreiten, darauf folgten 30 Minuten Diskussion. Bei der Zeitvorgabe war natürlich eine Reduktion notwendig, zumal auch  in einem ersten Schritt die engeren und weiteren thematischen Zusammenhänge der Arbeit dargestellt werden sollten. Fertige Ergebnisse sollten allerdings sowieso nicht präsentiert werden, es ging vielmehr darum, Probleme anzusprechen, um so nicht nur vom professoralen Rat, sondern auch dem der Doktoranden der verschiedener Universitäten zu profitieren.

Es war mein erster Vortrag über mein Vorhaben und der erste Versuch, diesen dann auch direkt mit auphonic mitzuschneiden. (Der wunderbare Artikel  von Katrin Leinweber hat mich übrigens dazu animiert.) Die Audioqualität  ist für die Aufnahmebedingungen (quick&dirty mit Samsung Galaxy S5) und dafür, dass ich sie kaum bearbeitet habe, erstaunlich gut. Auf Kritik oder Verbesserungsvorschläge bin ich sehr gespannt. Die dazugehörige PowerPoint kann ich leider nicht veröffentlichen, weil viele Folien nur für einen nicht-öffentlichen Teil nutzbar waren. Ausführlicher kann man mein Vorhaben hier nachlesen.

  1. Meint:  Prof. Dr. Joachim Scholtyseck, Universität Bonn – Prof. Dr. Michael Kißener, Universität Mainz – PD Dr. Markus Raasch, Universität Mainz – Prof. Dr. Matthias Stickler, Universität Würzburg []

Ein Gedanke zu „Vortrag zum Nachhören: „BMW-Doktorandenkolloquium“ 2016“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.