Forschungsdatenmanagementplan 1/3

„Forschungsprimärdaten“ sind nach Definition der DFG „Daten, die im Verlauf von Quellenforschungen, Experimenten, Messungen, Erhebungen oder Umfragen entstanden sind.“ ((Empfehlungen zur gesicherten Aufbewahrung und Bereitstellung digitaler Forschungsprimärdaten Januar 2009)) Um die Karrierewege von Beamten der Gestapo Aachen zu verfolgen, sammle ich momentan eine große Menge von solchen Daten. Darunter fallen beispielsweise Geburtsdatum, Schulabschluss, Berufsausbildung, SS-Mitgliedschaft und Rang, aber auch „Persilscheinnetzwerke“ in Nachkriegsprozessen.

Forschungsdatenmanagementplan 1/3 weiterlesen

Kurzvortrag zum Nachhören: „Neue Arbeiten zur NS-Zeit im Rheinland“ 2016

Am 10. Dezember 2016 fand in der Akademie Vogelsang IP | NS-Dokumentation Vogelsang  ein gemeinsames Kolloquium unter dem Titel „Neue Arbeiten zur NS-Zeit im Rheinland “ von LVR, Uni Bonn und Uni Trier statt.  Ich hatte die Gelegenheit in ca. 13 Minuten über mein Vorhaben zu sprechen und habe den Vortrag mit auphonic mitgeschnitten.

Kurzvortrag zum Nachhören: „Neue Arbeiten zur NS-Zeit im Rheinland“ 2016 weiterlesen

„Freibier oder Redefreiheit“ – #DHMUC Summerschool 2016 und Open Access

 

Zwischen dem 25. bis 29. Juli 2016 konnte ich an der zweiten #DHMUC Summerschool teilnehmen. Das Ziel des Netzwerkes Digital Humanities München war es, Grundwissen für den Einstieg in die digitalen Geisteswissenschaften zu vermitteln.

„Freibier oder Redefreiheit“ – #DHMUC Summerschool 2016 und Open Access weiterlesen